Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Personalauswahl: Recruiting und Assessment - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 070124 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 08:00 bis 10:00 woch von 18.10.2022  Fliednerstr. 21 - Fl 55        
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schäpers, Philipp, Jun.-Prof. Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Psychologie (88 132 17) -
Master - Psychologie (88 132 10) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
20201 Personalauswahl: Recruiting & Assessment - Master Psychologie Version 2010
19201 Personalauswahl: Recruiting & Assessment - Master Psychologie Version 2017
Prüfungsorganisationssätze
Prüfungsnummer Semester Termin Prüfer/-in Abschluss
19201 20222 01 Schäpers, Philipp (Jun.-Prof. Dr.) (568068) 88 132 17
20201 20222 01 Schäpers, Philipp (Jun.-Prof. Dr.) (568068) 88 132 10
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 07 Psychologie und Sportwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Dieses Seminar ist das erste des Moduls “Personalmanagement” (weitere Themen des Moduls sind “Personalentwicklung: Moderation, Training & Coaching” sowie “Verhandlungen und Konfliktmanagement”). In diesem ersten Seminar werden fortgeschrittene Kenntnisse zum gesamten Themenbereich der Personalauswahl vermittelt. Dies reicht von der Arbeits- und Anforderungsanalyse über die Rekrutierung von Mitarbeitern und Konstruktion sowie Anwendung von  eignungsdiagnostischen Verfahren (Auswahlinterviews, Testverfahren, Assessment Center, etc.) bis hin zum Onboarding. Neben der kritischen Diskussion der verschiedenen Verfahren vor dem Hintergrund von Validität, Akzeptanz und Ökonomie wird erfahrungsbasiertes Lernen gefördert. Außerdem wird das nach DIN 33430 notwendige Wissen für den Erwerb der “Lizenz E für Eignungsdiagnostiker(innen)” für berufsbezogene Eignungsbeurteilungen vermittelt. Eine Zertifizierung der TeilnehmerInnen ist nach Abschluss des Seminars ist möglich.

Das Seminarkonzept verfolgt insgesamt mehrere didaktische Ziele: Die unterschiedlichen Stufen des Vorwissens zu Beginn des Masterstudiums sollen durch die Grundlagenliteratur ausgeglichen werden. Anhand von sitzungsbezogenen Basistexten wird das Wissen verfestigt und die Grundlage für vertiefende Diskussion geschaffen. Wichtige Verfahren und Erkenntnisse werden in einer gemeinsamen Toolbox gesammelt. Mit kurzen Businesspräsentationen, Elevator Speeches und mindestens einer Sitzung in Englisch werden wichtige Praxisanforderungen geübt. Im Fokus steht zudem ein konzeptueller Transfer des angeeigneten Wissens auf die berufliche Praxis.

Literatur

Vorausgesetzte Grundlagenliteratur zur Personalauswahl:

Breaugh, J., & Starke, M. (2000). Research on employee recruitment: So many studies, so many remaining questions. Journal of Management, 26(3), 405-434.

Schuler, H. & Kanning, U. P. (Hrsg.) (2014). Lehrbuch der Personalpsychologie (3., überarb. und erw. Aufl.). Göttingen: Hogrefe. Teile I, II und VI (Person-Arbeit-Organisation, Personaldiagnostik, Evaluation)

Schmidt-Atzert, L. & Amelang, M. (2012). Psychologische Diagnostik (5. Aufl.). Heidelberg: Springer. S. 410-423 (Personalauswahlstrategien)

Vorausgesetzte Literatur zu diagnostischen Grundlagen der Personalauswahl

Testgütekriterien & Normierung:

Krohne, H. W. & Hock, M. (2007). Psychologische Diagnostik. Grundlagen und Anwendungsfelder. Stuttgart: Kohlhammer. S. 51-83 (Normierung, Reliabilität, Validität)

Schmidt-Atzert, L. & Amelang, M. (2012). Psychologische Diagnostik (5. Aufl.). Heidelberg: Springer. S. 129-174 (Gütekriterien)

Itemanalyse, Testkonstruktion & Testtheorien:

Krohne, H. W. & Hock, M. (2007). Psychologische Diagnostik. Grundlagen und Anwendungsfelder. Stuttgart: Kohlhammer. S. 106-130 (Item-Response-Theorie)

Moosbrugger, H. & Kelava, A. (Hrsg.) (2007). Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. Heidelberg: Springer. S. 27-72 (Testentwicklung)

Schmidt-Atzert, L. & Amelang, M. (2012). Psychologische Diagnostik (5. Aufl.). Heidelberg: Springer. S. 36-62 (Klassische Testtheorie), S. 89-129 (Testkonstruktionsprinzipien)


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden: