Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Das Selbst in der Experimentalpsychologie - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Praktikum/Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 070063 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Keine Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 12:00 bis 16:00 woch von 19.10.2022  Fliednerstr. 21 - Fl 34        
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Englert, Julia, Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Bachelor - Psychologie (82 132 14) -
Bachelor - Psychologie (82 132 9) -
Bachelor - Psychologie (82 132 7) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
14002 Experimentelles Forschungspraktikum B - Bachelor Psychologie Version 2009
14002 Experimentelles Forschungspraktikum B - Bachelor Psychologie Version 2014
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 07 Psychologie und Sportwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Im Laufe eines durchschnittlichen Tages strömen unzählige Reize und Informationen auf uns ein. Die meisten Eindrücke sind nur flüchtig und bleiben nicht länger in Erinnerung. In diesem Praktikum geht es um die Frage, wie wir aus der Flut an Informationen die für uns relevanten Informationen akquirieren und speichern können und was für eine Rolle Emotionen dabei spielen.

Im ersten Teil des Praktikums (Expra A) werden wir uns mit den theoretischen Grundlagen und Methoden der Gedächtnispsychologie vertraut machen (z. B. Kurz- bzw. Arbeitsgedächtnis, Langzeitgedächtnis; Akquisition, Konsolidierung und Abruf; der Einfluss der selektiven Aufmerksamkeit; experimentelle Lernparadigmen). Dabei werden auch klinische Aspekte behandelt (z. B. psychogene Amnesie; Störungen der Aufmerksamkeit und der Einfluss auf das Arbeitsgedächtnis). Grundsätzlich wichtige Aspekte des Experimentierens werden dabei besprochen (z. B. Prinzipien eines guten experimentellen Designs; statistische Auswertung von Ergebnissen). Am Ende des Praktikums sollen die Studierenden eine eigene Fragestellung/Hypothese entwickeln und das Gelernte in einem Exposé festhalten.

Im zweiten Teil des Praktikums (Expra B) soll die eigene Fragestellung empirisch untersucht werden. Die Studierenden lernen dabei, wie man ein eigenes Experiment durchführt und auswertet. Darüber hinaus sollen die Fertigkeiten geübt werden, die Ergebnisse des Experiments zu präsentieren und zu diskutieren. Zum einen soll ein schriftlicher Bericht über das durchgeführte Experiment verfasst werden, zum anderen werden die Ergebnisse in Form einer Posterpräsentation vorgestellt.

Leistungsnachweis

5 CP (Credit Points)


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden: