Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Jürgen Habermas lesen (MMA 2) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 068477 Kurztext
Semester SS 2011 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/Soziologie
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:00 bis 16:00 woch 06.04.2011 bis 13.07.2011  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.580         30
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Eickelpasch, Rolf verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Soziologie (88 149 7) - MMA 2
Magister - Soziologie (02 149 97) - Mag. M.A.: H 1
Magister - Soziologie (02 149 97) - Mag. M.A.: H 3
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - Prom.
Diplom - Psychologie (11 132 96) - Dipl.-Psych: H
Diplom - Geographie (11 050 0) - Dipl.-Geogr.: H
Master - Erziehungswissenschaft (88 052 7) -
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Zentral für das Denken von Jürgen Habermas, einem der wichtigsten deutschen Gegenwartsphilosophen und Soziologen, ist der Begriff der Kommunikation. Seine Utopie der "Verständigung" bzw. der "herrschaftsfreien Kommunikation" zielt auf ein gesellschaftliches Handeln, das nicht auf Macht und Herrschaftsinteressen gründet, sondern dem "zwanglosen Zwang des besseren Arguments" folgt. Mit beeindruckender Zielstrebigkeit hat Habermas in seinem umfangreichen Werk versucht, diese Vision einer herrschaftsfreien Welt auf eine theoretische Grundlage zu stellen.

Ziel dieses Seminars, das als Lektürekurs konzipiert ist, wird es sein, anhand ausgewählter Texte die verschiedenen Stationen des Denkweges von Jürgen Habermas nachzuvollziehen.


 

Literatur

Empfohlene Lektüre zur Einführung:

Hauke Brunkhorst: Habermas, Leipzig 2006, Reclam

 

Bemerkung Die Vergabe der Leistungspunkte kann nach oben hin nicht begrenzt werden.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2011 , Aktuelles Semester: SoSe 2023