Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Stichprobenmethoden (MMA 4a) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 069010 Kurztext
Semester WS 2012/13 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/Soziologie
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 woch 18.10.2012 bis 31.01.2013  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.501       15.11.2012: Nachholtermin: 19.11.2012, 10-12 Uhr, Raum 501 15
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 12:00 Einzel am 19.11.2012 Scharnhorststr. 121 - SCH 121.501        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Rosta, Gergely László, Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Soziologie (88 149 7) - MMA 4
Magister - Soziologie (02 149 97) - Mag. M.A.: H 2
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - Prom.
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Ziel des Seminars ist es, tiefere theoretische und praktische Kenntnise über probabilistische und nicht-probabilistische Auswahlverfahren der Sozialforschung zu erwerben. Die Teilnehmern wer-den u.a. erlernen, selbstständig einen Stichprobenplan zusammenzustellen, Problemen der Stich-probe zu beheben sowie ein komplexes Stichprobenverfahren mit PASW durchzuführen.

Schwerpunkte des Seminars:

- Anwendbarkeit, Vorteile und Nachteile der unterschiedlichen Zufall- und Nicht-Zufallmethoden
- Mathematische Grundlagen der probabilistischen Stichproben
- Zusammenstellung des Stichprobeplans
- Auswahlverfahren bei telefonischer Befragung
- Problemen des Stichprobenverfahrens
- Stichprobendesign einzelnen Forschungen (ALLBUS, EVS, ESS, PISA)
- Das ADM-System
- Stichprobengröße und die präzision der Schätzung statistischer Parameters
- Komplex Stichprobendesigns mit PASW/SPSS

Grundlegende statistische Kentnisse sowie PASW/SPSS-Kentnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme.

Literatur

•    ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V./ AG.MA Arbeitsge-meinschaft Media-Analyse e.V. (Hrsg.) (1999): Stichproben-Verfahren in der Umfrageforschung. Eine Darstellung für die Praxis, Opladen: Leske und Bud¬rich
•    ADM, Arbeitskreis Deutscher Marktforschungsinstitute (Hrsg.) (1979): Musterstichproben-pläne München
•    Behrens, Kurt/ Löffler, Ute (1999): Aufbau des ADM-Stichproben-Systems in: ADM Arbeits-kreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V./ AG.MA Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (Hrsg.): Stichproben-Verfahren in der Umfrageforschung. Eine Darstellung für die Praxis, Opladen: Leske und Budrich, S. 69-91
•    Die ALLBUS Methodenberichte,
 http://www.gesis.org/dienstleistungen/daten/umfragedaten/allbus/methodenberichte/
•    Gabler, Siegfried / Häder, Sabine / Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H.P. (Hrsg.) (1998): Telefon-stichproben in Deutschland Wiesbaden: VS Verlag
•    Henry, Gary T. (1990): Practical Sampling Newbury Park: Sage
•    Kalton, Graham (1983): Introduction to Survey Sampling Newbury Park: Sage
•    Kish, L. (1965): Survey Sampling New York
•    Lohr, S.L. (1999) Sampling: Design and Analysis., Pacific Grove, CA; Duxbury Press
•    Scheuch, Erwin K. (1967): Auswahlverfahren in der Sozialforschung, S. 1 - 96 in René König (Hrsg.) Handbuch der empirischen Sozialforschung. Band 3a. Stuttgart: Enke Verlag    

Bemerkung Die Vergabe der Leistungspunkte kann nach oben hin nicht begrenzt werden.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2012/13 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23