Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Das Portrait in der Moderne: Von Cézanne bis Cindy Sherman - Single View

Basic Information
Type of Course Intermediate seminar Long text
Number 085717 Short text
Term WS 2012/13 Hours per week in term 2
Expected no. of participants Study Year
Max. participants
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Thu. 14:00 to 16:00 weekly from 18.10.2012  Domplatz 23 - DPL 022        
show single terms
iCalendar export for Outlook
Sat. 10:00 to 17:00 Individual event at 09.02.2013 Krummer Timpen 5 - ULB 1         60
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 6) -
Magister - Kunstgeschichte (02 092 97) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 9) -
Bachelor (2-Fach) - Kunstgeschichte (B2 092 6) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
15004 Hauptseminar II - Bachelor (2-Fach) Kunstgeschichte Version 2006
15002 Hauptseminar I - Bachelor (2-Fach) Kunstgeschichte Version 2006
15004 Hauptseminar II - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2006
15002 Hauptseminar I - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2006
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Welche Aufgabe hat ein künstlerisches Porträt noch, wenn spätestens ab der Mitte des 19. Jahrhunderts die Fotografie die genauere Wiedergabe eines Gesichts ermöglichte? Ohnehin ist das Porträt seit seinen Anfängen und bis in die unmittelbare Gegenwart als eine Kunstform der Widersprüche zu kennzeichnen: Vor die Aufgabe gestellt, mit dem individuellen Menschen und seiner Charakterisierung einen vorgegebenen Gegenstand zu erfassen und zugleich ein „Kunstwerk“ zu schaffen, sehen sich sämtliche Bildnisformen einem ästhetischen Konflikt ausgesetzt. Die Lösungen oszilllieren zwischen naturnaher Wiedergabe und weitgehend abstrakter Werkerfindung. Im Hauptseminar möchten wir das Porträtschaffen seit Paul Cézanne bis in die Gegenwart in diesem Spannungsfeld zwischen mimetischem Anspruch und künstlerischer Verfremdung diskutieren.

 Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 1.10.2012 per eMail (eva.krems@uni-muenster.de) wird gebeten. 

Literature

Catherine M. Soussloff, The Subject in art. Portraiture and the birth of the modern, Durham 2006; Shearer West, Portraiture, Oxford 2004; es gibt weitere wichtige Publikationen zum Porträtschaffen einzelner Künstler, vgl. z.B. den Ausstellungskatalog zu Cindy Sherman von 2012 (in der Bibliothek der Kunstakademie Münster vorhanden). 


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term WS 2012/13 , Currentterm: WiSe 2022/23