Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Rembrandt - Single View

Basic Information
Type of Course Intermediate seminar Long text
Number 082725 Short text
Term WS 2015/16 Hours per week in term 2
Expected no. of participants Study Year
Max. participants 30
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Thu. 10:00 to 12:00 weekly from 22.10.2015            30
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Bachelor (2-Fach) - Kunstgeschichte (B2 092 6) -
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 6) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 15) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 9) -
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 13) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
19002 Hauptseminar - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
20003 Hauptseminar mit Studienleistung (wenn die Bachelor-Arbeit in Kunstgeschichte geschrieben wird) - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
18002 Hauptseminar - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
20002 Hauptseminar mit Prüfungsleistung (wenn keine Bachelor-Arbeit in Kunstgeschichte geschrieben wird) - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
12001 Hauptseminar - Master Kunstgeschichte Version 2015
16001 Hauptseminar - Master Kunstgeschichte Version 2015
20001 Hauptseminar - Master Kunstgeschichte Version 2015
15002 Hauptseminar I - Bachelor (2-Fach) Kunstgeschichte Version 2006
15002 Hauptseminar I - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2006
15004 Hauptseminar II - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2006
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Rembrandt gilt als ein Maler, der sich radikal gegen den Zeitgeist richtete. Gerade in seinem Spätwerk – ziemlich früh angesetzt von 1652 bis ins Todesjahr 1669 – zeigt sich diese Radikalität besonders. Kürzlich haben das Amsterdamer Rijksmuseum und die Londoner National Gallery mit ihrer grandiosen Schau zum späten Rembrandt wieder mal Publikumsrekorde gebrochen. Im Hauptseminar werden wir uns dem gesamten Schaffen des Künstlers widmen, um diesen erstaunlichen Weg nachzuzeichnen: Seine Leidener Frühzeit, die „goldenen“ Amsterdamer Jahre, bevor schließlich das Spätwerk in den Mittelpunkt rückt, in dem sich die Technik nochmals wandelte. Mit dem Palettmesser schmierte er die Ölfarben auf die Leinwände wie ein Maurer den Putz. Dann kratzte er mit dem Pinselstiel in die nasse Farbe, wie es im späten 20. Jahrhundert Karl Otto Götz oder auch Gerhard Richter machten. Er verwischte Konturen und skizzierte Körper und Kleidung oft nur silhouettenhaft. Zugleich fand Rembrandt für wohl bekannte ikonographische Muster neue Darstellungsweisen, die eine zumeist sehr intime Sicht auf das religiöse oder mythologische Geschehen eröffnen.
Zur Vorbereitung auf das Hauptseminar und die Referate empfehle ich dringend, Werke von Rembrandt im Original zu studieren: Köln, Berlin, Amsterdam, Den Haag sind gut erreichbar!
Zur Vorbereitung empfehle ich zudem die Publikationen von Christian Tümpel, Gary Schwartz und Ernst van de Wetering sowie die neuesten Ausstellungskataloge. 

Remarks

Die Veranstaltung findet im Raum 106/107 des Instituts für Kunstgeschichte, Domplatz 6 statt.


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term WS 2015/16 , Currentterm: WiSe 2022/23