Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Die Sozialstruktur und ihre normative Bewertung (Anmeldung auf der Homepage Soziologie) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 068177 Kurztext
Semester SS 2006 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/Soziologie
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 11:00 bis 13:00 woch 03.04.2006 bis 10.07.2006  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.520        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Beer, Raphael , Priv.Doz. Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Magister - Soziologie (02 149 97) - M.A.: H 1
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - M.A.: H 3
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - Prom.
Lehramt Sek II und Sek I - Sozialwissenschaften (49 148 98) - Sowi (SI/SII) H: B 1
Lehramt Sek II und Sek I - Sozialwissenschaften (49 148 98) - Sowi (SI/SII) H: B 3
LSF - Erziehungswissenschaft Studium Lehramt (LS Z51 0) - EW: H: C
Lehramt Primarstufe - Lernbereich Sachunterricht (42 805 98) - LB SU: H: C 4
Diplom - Psychologie (11 132 96) - Dipl.-Psych: H
Diplom - Erziehungswissenschaft (11 052 97) - Dipl.-Päd.: H
Diplom - Geographie (11 050 0) - Dipl.-Geogr.: H
Diplom - Erziehungswissenschaft (11 052 97) - Dipl. Päd. Modul DH2 A
Diplom - Erziehungswissenschaft (11 052 97) - Dipl. Päd. Modul DH2 D
LSF - Erziehungswissenschaft Studium Lehramt (LS Z51 0) - ESL L3
- Erziehungswissenschaftliches Begleitstudium ( EZW 4) -
LA Gymn. u. Gesamtschulen - Sozialwissenschaften (25 148 3) - M6
LA GHRGe/HRGe - Sozialwissenschaften (24 148 3) - M6
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
20001 Lehrveranstaltung (z.B. Vorlesung) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
20003 Lehrveranstaltung (z.B. Vorlesung) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
16001 Lehrveranstaltung (z.B. Vorlesung) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
16002 Lehrveranstaltung (z.B. Seminar) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
16003 Lehrveranstaltung (z.B. Vorlesung) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
16004 Lehrveranstaltung (z.B. Seminar) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
20002 Lehrveranstaltung (z.B. Seminar) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
20004 Lehrveranstaltung (z.B. Seminar) - Allgemeiner Abschluss Erziehungsw. Begleitstud. Version 2004
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar Die Frage nach der sozialstrukturellen Verfasstheit moderner Gesellschaften ist zum einen eine empirische Frage, die untersucht, wie sich soziale Differenzierungen und Ungleichheitsphänomene darstellen, bzw. wie diese konzeptionell gefasst werden können. Zum anderen jedoch impliziert die Frage nach der sozialstrukturellen Verfasstheit moderner Gesellschaften eine weit über die Grenzen der Wissenschaft hinausgehende Dimension: Die ihrer normativen und kulturellen Bewertung. Hier geht es weniger um empirische zu konstatierende Fakten, sondern darum, den Gegenstand 'soziale Ungleichheit' reflexiv zu hinterfragen. Unklar ist dabei, mit welchen Mitteln eine solche Hinterfragung möglich ist, welche Mittel sich anbieten. Überdies stellt sich im Rahmen einer positiven Wissenschaft die allgemeinere Frage, ob überhaupt ein normativer Zugang gefunden werden kann, oder ob normative Fragestellungen den Kontext der Wissenschaftlichkeit verlassen, also mit wissenschaftlich-rationalen Argumenten nicht beantwortbar sind.
In dem Seminar wird daher am Beispiel des Phänomens 'sozialer Ungleichheit' gefragt werden, wie sich ein normativ-bewertender Zugang begründen lässt und welche Auswirkungen ein solcher Zugang auf die empirische Forschung möglicherweise hat. Angesprochen wird damit eine wissenschaftstheoretische Fundierung der Sozialwissenschaften, die allerdings insofern kein Selbstzweck ist, als die Bewertung des Phänomens 'soziale Ungleichheit' nicht nur eine philosophisch-wissenschaftliche Frage ist: Sie ist zentral für politische und öffentliche Debatten, in denen sich die Gesellschaft über den Umgang mit sozialer Ungleichheit auseinandersetzt. Die Frage nach der wissenschaftstheoretischen Fundierung der Sozialwissenschaften fokussiert also auch nicht-wissenschaftliche Diskurse. Sie hat dann den Zweck, die (impliziten oder expliziten) normativen Hintergrundannahmen in diesen Diskursen transparent zu machen und - wenn möglich - zu systematisieren.
Das Seminar ist als Lektürekurs konzipiert. Eine Teilnahme setzt daher die regelmäßige Bereitschaft voraus, die im Seminarplan angegebenen Texte zu lesen.
Literatur Johannes Ahrens/ Raphael Beer/ Uwe Bittlingmayer/ Jürgen Gerdes (Hrsg.): Bewerten und/ oder Beschreiben. Zu den normativen Grundlagen der Sozialwissenschaften, Lit-Verlag, Münster (erscheint voraussichtlich Anfang 2006)

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2006 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23