Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Fragebogenkonstruktion - Theorie und Praxis (MMA 4a) - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zuweisung
Grunddaten
Veranstaltungsart Methodenseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 066643 Kurztext
Semester WS 2016/17 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Zuweisung
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/Soziologie
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:00 bis 16:00 woch 27.10.2016 bis 09.02.2017  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.520         40
Gruppe [unbenannt]:
Zuweisung
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Heyse, Marko, Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Soziologie (88 149 7) - MMA 4
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - Prom.
Master - Soziologie (88 149 14) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
13002 Seminar I (Prüfungsleistung) - Master Soziologie Version 2014
13003 Seminar II (Studienleistung) - Master Soziologie Version 2014
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

In der empirischen Sozialforschung scheinen die Herausforderungen meist die Entwicklung einer theoretisch fundierten Fragestellung und die anschließende Auswertung mittels möglichst kom-plexer und multivariater Verfahren zu sein. Dabei wird die Fragebogenkonstruktion oft unterschätzt, obwohl der Fragebogen das Scharnier zwischen Theorie und statistischer Analyse darstellt: Wie kann eine soziologische Theorie in einen Fragebögen übersetzt werden? Wie muss eine Frage gestellt sein, um die gewünschten statistischen Verfahren berechnen zu können? Der Kurs legt sowohl auf die theoretischen Grundlagen als auch auf die praktische Umsetzung wert. Angefangen bei der Formulierung von Hypothesen über die Operationalisierung von For-schungsfragen hin zu den Details der Fragebogenkonstruktion (Index-Fragen, Skalen, demogra-phische Angaben, Fragebogenkomposition usw.). Dabei werden zwar auch Klassiker und (ver-meintlich) bewährte Erhebungsinstrumente der empirischen Sozialforschung eine zentrale Rolle spielen, der Kurs ist aber explizit auch als Praxiskurs konzipiert. Deshalb wird in Kleingruppen ein eigener Fragebogen erstellt, der Grundlage für den Scheinerwerb ist. Eine regelmäßige aktive Teil-nahme an den Kurs ist Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Absolvierung des Kurses.

Literatur

zur Einführung: Häder, Michael: Empirische Sozialforschung. Eine Einführung. Wiesbaden: VS-Verlag 2015 Porst, Rolf: Fragebogen: Ein Arbeitsbuch. Wiesbaden: VS-Verlag 2014


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23