Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Manet. Zwischen Tradition und Moderne - Single View

Basic Information
Type of Course Introductory seminar Long text
Number 088704 Short text
Term WS 2019/20 Hours per week in term 2
Expected no. of participants Study Year
Max. participants 30
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Mon. 14:00 to 16:00 weekly from 07.10.2019  Domplatz 23 - DPL 23.110         30
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 13) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
18001 Proseminar - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
14002 Proseminar - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Mo 14-16, DP 23-102 Beginn: 07.10.

Manet gilt als Maler des modernen Lebens. Das zeitgenössische Pariser Publikum dankte es ihm mit Spott und Belustigung: „Manets ‚Déjeuner [sur l’herbe]’ ließ die Wände [vor Lachen] erzittern“, beobachtete ein Zeitgenosse im „Salon der Zurückgewiesenen“ von 1863. Die „modernen“ Themen, die Manet wählte und die das Publikum offensichtlich irritierten, haben jedoch durchaus traditionelle, „klassische“ Wurzeln: Raffaels Parisurteil oder Tizians Venus standen gleichermaßen Pate wie Giorgiones Ländliches Konzert oder die Bildnisse Diego Velázquez’. Worin also liegt die „Modernität“ Manets? Dieser Frage wollen wir in dem Proseminar vor dem Hintergrund der Kunstkritik sowie mit Blick auf Manets Zeitgenossen (Courbet, Cézanne etc.) nachgehen; auch die Problematik einer Transformation traditioneller Formen und Themen in ein „modernes“ Ausdrucksmuster wird zu diskutieren sein.

Literature

Edouard Manet, Ausst.-Kat., Paris und New York 1983; T. J. Clark, The painting of modern life. Paris in the art of Manet and his followers, London 1999; Michel Fried, Manet’s modernism. Or, the face of Painting in the 1860s, Chicago 1996; Hans Körner, Edouard Manet. Dandy, Flaneur, Maler, München 1996; Anne Coffin Hanson, Manet and the modern Tradition, New Haven 1977; Karl Herman Usener, Edouard Manet und die vie moderne, in: Marburger Jahrbuch 19, 1974, 9-32. Von den zahlreichen jüngeren Ausstellungskatalogen ist zu empfehlen: Edouard Manet, Ausst.-Kat., Wuppertal 2017.


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term WS 2019/20 , Currentterm: WiSe 2022/23