Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Die Herausforderung des Originals (in Zeiten von Corona) - Single View

Basic Information
Type of Course Practice Long text
Number 082713 Short text
Term WS 2020/21 Hours per week in term 2
Expected no. of participants Study Year
Max. participants
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Tue. 10:00 to 12:00 weekly from 10.11.2020  Domplatz 23 - DPL 23.110        
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 13) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 15) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
22001 Übung vor Originalen - Master Kunstgeschichte Version 2015
14001 Übung vor Originalen - Master Kunstgeschichte Version 2015
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Sie kennen die Modulbeschreibung für diese Veranstaltung: „Das Modul führt die Studierenden verstärkt aus den Hörsälen vor die Originale, um das theoretische Wissen mit praktischen Erfahrungen abzugleichen, den Blick für die materielle Beschaffenheit von Kunstwerken zu schärfen, für stilistische, kunsttechnische und restauratorische Fragen, aber auch für den lokalen Zusammenhang von Werk und Umgebung, für Wirkungsformen, die an die Kenntnis des Originals gebunden sind.” Corona erschwert derzeit und wohl noch weit in das Jahr 2021 hinein unser gemeinsames Arbeiten „vor Ort”, „vor den Originalen”, vor allem im Museum, wo es derzeit kaum möglich ist, in einer größeren Gruppe zu diskutieren. Daher machen wir auch in diesem Fall aus der Not eine Tugend und lassen die Übung im Seminarraum stattfinden. Objekte analysieren, Kunst beschreiben gehört zu den schwierigsten Aufgaben. Als Kunsthistoriker*innen müssen wir jedoch stets „vermitteln”, das heißt wir müssen Strategien entwickeln, um die teilweise fremden Objekte erfahrbar zu machen. Im schönsten Fall schaffen wir es, „Staunen” zu vermitteln. Ich zitiere nochmal aus unserer Modulbeschreibung: „Neben den berufsbezogenen Kompetenzen werden auch die sozialen und Vermittlungsfähigkeiten der Studierenden gefördert, die sich ihrer Verantwortung und Rolle als Vermittler und Bewahrer des kulturellen Erbes in der Öffentlichkeit bewusst werden.” Anhand einer illustren Auswahl aus der Kunst vom Mittelalter bis in die Gegenwart werden wir über unseren „Vermittlungsauftrag” diskutieren und ihn eingehend reflektieren.

1. Sitzung: 10.11.2020 Einführung und Vergabe der Aufgaben/Referate


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term WS 2020/21 , Currentterm: WiSe 2022/23