Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Intensivseminar: Corona, Cholera und Co. – Kritische Geographien globaler Gesundheit - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 143131 Kurztext
Semester WS 2020/21 SWS 3
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen 20
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Belegungsfrist
Einrichtung :
Institut für Geographie
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 woch 05.11.2020 bis 11.02.2021       

digitale Lehrveranstaltung

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 17:00 Einzel am 13.11.2020      

 

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 13:00 Einzel am 14.11.2020      

 

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 08:00 bis 12:00 Einzel am 11.02.2021      

 

 
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Dzudzek, Iris, Jun.-Prof. Dr. verantwort
N., N. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Politikwissenschaft (88 129 14) -
Master - Humangeographie - Raumkonflikte, Raumplanung, Raumentwicklung (88 F02 13) -
Master - Humangeographie (88 E82 8) - 5
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
14003 Intensiv-Seminar Society, Space, Power and Planning - Master Humangeographie Version 2008
15003 (Intensiv-)Seminar mitdem Keynote-Lecturer und Mitarbeitern des Instituts - Master Humangeo,Raumkonfl,-plan. Version 2013
17002 Seminar 1 (mit Hausarbeit) - Master Politikwissenschaft Version 2014
17003 Seminar 2 (ohne Hausarbeit) - Master Politikwissenschaft Version 2014
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 14 Geowissenschaften
Inhalt
Kommentar

Die Covid 19-Pandemie zeigt die Bedeutung von Global Health. Entlang welcher Epidemien an welchen Orten dieser Welt haben sich die politischen Bearbeitungsweisen der derzeitigen Krise (Lockdowns, Massentests, digitale Kontaktnachverfolgung, Grenzschließungen) entwickelt? Was können wir aus anderen Kontexten, die bereits mehr Erfahrung im Umgang mit Epidemien haben, lernen? Warum spielen Städte eine so zentrale Rolle im epidemiologischen Geschehen? Wie wird Gesundheit sozial und räumlich hervorgebracht? Warum ist ein Blick auf die Machstrukturen, die Gesundheit und Krankheit hervorbringen so zentral? Und wie kann eine solidarische Politik des Lebens aussehen? Diesen Fragen werden wir im Rahmen der Graduate School erarbeiten und gemeinsam mit ausgewiesenen Wissenschaftler*innen im Rahmen der translokalen digitalen Vorlesungsreihe „Geographien von Covid 19” diskutieren.

Im Rahmen der Graduate School möchte ich Sie dazu einladen, einen ganz spezifischen theoretischen Standpunkt zu erproben, der in "unserem" eurozentrischen Wissenschaftssystem bisher wenig bis kein Gehör gefunden hat, nämlich jenem der "Kritischen Sozialepidemiologie" dessen Vertreter*innen vornehmlich in Lateinamerika wissenschaftlich und aktivistisch tätig sind. Unser Ziel wird es demnach sein o.g. Heuristik von woanders her zu denken und zu beantworten; und gleichzeitig ein Verständnis dafür zu entwickeln, dass auch eine Epidemiologie eine emanzipatorische Sozialwissenschaft sein kann.

Die Graduate School gliedert sich in fünf Bausteine.

Baustein I Vorbereitung in den Semesterferien

Während der Semesterferien lesen alle Teilnehmer*innen den vorbereitenden Reader. Parallel schreiben Sie ein „Covid 19-Tagebuch”, das neben Beobachtungsaufgaben auch das Verfassen von „Lesekarten” zu einzelnen Texten umfasst.

Baustein II Blocktag am 13.11.2020

Im Rahmen des Blocktages erarbeiten wir anhand der zuvor gelesenen Lektüre sowie der „Covid 19-Tagebücher” Perspektiven auf die Geographien von Covid 19.

Baustein III Vorbereitung auf die Ringvorlesung an einzelnen Terminen je donnerstags von 10-12 Uhr

In diesen Sitzungen erfahren Sie Hintergründe zu den Vortragenden, zu ihren Themen und Arbeitsweisen. Gemeinsam erarbeiten wir, welche zentralen Thesen die Vortragenden vertreten und formulieren gemeinsam Fragen für die gemeinsame Diskussion mit den Vortragenden.

Baustein IV „Translokale Ringvorlesung – Geographien von Covid-19” an 6 Terminen, dienstags 16 – 18 Uhr

Um die mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen im akademischen Betrieb positiv zu wenden, wird die Vorlesungsreihe in translokaler Zusammenarbeit zwischen den Geographischen Instituten in Bayreuth, Jena, Klagenfurt und Münster veranstaltet und richtet sich an die Dozent*innen, Studierende sowie die interessierte Hochschulöffentlichkeit. Sechs interaktive Vorträge, die an den genannten Instituten über eine Konferenzsoftware gestreamt werden, bieten Einblick in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Geographien von Covid-19. Organisation: Jan Hutta & Julian Stenmanns (Bayreuth), Simon Runkel (Jena), Matthias Naumann (Klagenfurt), Iris Dzudzek (Münster)

Alle Teilnehmer*innen der Graduate School nehmen an der Ringvorlesung teil und stellen Fragen.

Baustein V Abschlussworkshop am 11.2.2021 von 8 – 12 Uhr.

Die Studierenden befassen sich mit community health-Initiativen weltweit und entwickeln im Rahmen des Abschlussworkshops eine „Charta für globale und urbane Gesundheitsgerechtigkeit”.

Termine der Graduate School

Blocktag, 13.11.2020, 9 – 18 Uhr

Translokale Ringvorlesung, an 6 Terminen, dienstags 16-18 Uhr im Wintersemester

Vorbereitungssitzungen zur Ringvorlesung, an ausgewählten Terminen, donnerstags 10-12 Uhr im Wintersemester

Abschlussworkshop, 11.2.2021, 8-12 Uhr

Vorbesprechung

15.07.2020, 16-18 Uhr via Zoom

Literatur

Biehl, Joao (2016): Theorizing global health. In: MAT 3 (2), S. 127–142. DOI: 10.17157/mat.3.2.434.

Dzudzek, Iris und Anke Strüver (im Druck): Urbane Gesundheitsgerechtigkeit: Öko-sozialepidemiologische Forschungsperspektiven für eine kritische Stadtgeographie verkörperter Ungleichheiten. In: Geographische Zeitschrift (im Druck).

Füller, Henning und Iris Dzudzek (2020): Die Logik des Ausbruchs. Voreinstellungen der Krisenbearbeitungsweise von Covid-19. Unveröffentlichtes Manuskript.

Honigsbaum, Mark. 2019. The Pandemic Century. London und New York: W. W. Norton.

Krieger, N. (2001): A glossary for social epidemiology. In: Journal of Epidemiology & Community Health 55 (10), S. 693–700. DOI: 10.1136/jech.55.10.693.

Reckwitz, Andreas. 2020. Verblendet vom Augenblick. Die Zeit 2020-06-10, Nr. 25.

Spiegel, Jerry M.; Breilh, Jaime; Yassi, Annalee (2015): Why language matters: insights and challenges in applying a social determination of health approach in a North-South collaborative research program. In: Globalization and health 11, S. 9–26. DOI: 10.1186/s12992-015-0091-2.

Wallace, Robert G. 2016. Big Farms Make Big Flu. Dispatches on Infectious Disease, Agribusiness and the Nature of Science. New York: Monthly Review Press.

Bemerkung

Vorbesprechung

15.07.2020, 16-18 Uhr via Zoom

Leistungsnachweis

Die Leistung für die Graduate School wird als Portfolio erbracht. Dieses umfasst neben der Erstellung eines Covid 19-Tagebuchs, die Erstellung von Synopsen und Fragen an die Vortragenden, Kurzreferate, das Verfassen einer Rezension, einer Charta sowie eines wissenschaftlichen Essays.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2020/21 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23