Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Era Lecture I (Middle Ages 800-1300) - Single View

Basic Information
Type of Course Lecture Long text
Number 088703 Short text
Term SoSe 2022 Hours per week in term 2
Expected no. of participants 150 Study Year
Max. participants 150
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Thu. 10:00 to 12:00 weekly Domplatz 23 - DPL 23.102        
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Niebaum, Jens, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Kunstgeschichte (88 092 9) -
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 20) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 15) -
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 13) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
15002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
20002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
16002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
12002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
19001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
19001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2020
20001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
20001 Vertiefungsvorlesung/Übung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2020
11002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
19002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Im 13. Jahrhundert ist die Skulptur auf der italienischen Halbinsel von einer enormen Dynamik gekennzeichnet. Künstler und ihre Auftraggeber in Ober-, Mittel- wie Süditalien setzen sich nicht nur in neuer und vertiefter Weise mit dem jeweiligen antiken Erbe auseinander, sondern zunehmend auch mit byzantinischen Mustern, die seit dem Vierten Kreuzzug in neuem Umfang in den Westen gelangen, sowie mit der Skulptur der französischen Gotik. Etablierte Gattungen und Gestaltungsaufgaben werden so in vielfacher Hinsicht Gegenstand neuartiger Ansätze und Darstellungsmodi. Dazu gehören, um nur zwei wesentliche Aspekte zu nennen, einerseits die Entstehung zunehmend komplex strukturierter Bildprogramme und andererseits eine neuartige Annäherung bildlicher Darstellungen an die visuelle Erlebniswelt der Zeitgenossen, die insbesondere mit einer verstärkten affektiv-emotionalen Ansprache der Betrachter einhergeht und damit auch neue Formen bildlicher Argumentation schafft. Diese Tendenzen sind vielfach und untrennbar verschränkt mit politischen, religiösen, juridischen, institutionellen Dynamiken, unter denen etwa die Entstehung bzw. Stabilisierung städtischer Republiken in Ober- und Mittelitalien samt den damit einhergehenden vielschichtigen Institutionalisierungsprozessen, der Machtzuwachs Venedigs als Vormacht im östlichen Mittelmeer nach der Eroberung Konstantinopels sowie die Auseinandersetzungen zwischen Papsttum und staufischem Kaisertum um die Vormachtstellung in Süditalien zu nennen sind. Aus diesen und anderen Konstellationen erwuchsen vielfältige konfligierende Geltungsansprüche und Darstellungsabsichten, in denen Bilder, gerade auch die durch besondere Dauerhaftigkeit und materielle Kostbarkeit ausgezeichnete Skulptur, eine wesentliche Rolle als eigensinniges Diskursmedium spielten.

Die Vorlesung möchte anhand ausgewählter Fallbeispiele des behandelten Zeitraums Einblicke in diese Zusammenhänge geben und dabei insbesondere der Frage nachgehen, inwiefern die angedeuteten Neuansätze im Dienst der Erzeugung von Evidenz als einer unmittelbar einleuchtenden Glaubhaftigkeit des Dargestellten stehen. Der zeitliche Bogen reicht dabei von der Skulptur Benedetto Antelamis in Parma über die im Königreich Sizilien unter Friedrich II. entstandene Bauskulptur am Brückentor in Capua und am Castel del Monte in Apulien bis hin zu den Werken Nicola Pisanos und seiner Schüler Giovanni Pisano und Arnolfo di Cambio in der Toskana.


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term SoSe 2022 , Currentterm: WiSe 2022/23