Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Soziologische Einstellungsforschung: Wie „ticken” eigentlich „die Leute”? - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Methodenseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 068620 Kurztext
Semester SoSe 2022 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/Soziologie
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 woch 05.04.2022 bis 12.07.2022  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.520         24
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Droste, Luigi, Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Soziologie (88 149 7) - MMA 4
Promotion (Dr. phil.) - Soziologie (68 149 1) - Prom.
Master - Soziologie (88 149 21) -
Master - Soziologie (88 149 14) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
13003 Seminar II (Studienleistung) - Master Soziologie Version 2014
13002 Seminar I (Prüfungsleistung) - Master Soziologie Version 2014
13002 Seminar "Fortgeschrittene Methoden quantitativer Sozialforschung" - Master Soziologie Version 2021
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Die quantitative soziologische Einstellungsforschung beschäftigt sich mit der Frage: Wie „ticken” eigentlich „die Leute”? Dabei geht sie davon aus, dass menschliche Handlungen vor allem durch Wahrnehmungen der „Wirklichkeit” ausgelöst werden. Für Erklärung und Verständnis gesellschaftlicher Phänomene ist demzufolge immer auch die Perspektive der betroffenen Personen zu berücksichtigen.

Vor diesem Hintergrund geht es der soziologische Einstellungsforschung um Ausmaß, soziale Reichweite und „Korrelate” unterschiedlicher subjektiver Wahrnehmungen sowie deren Folgen -- unter Berücksichtigung des makrostrukturellen Kontextes der betroffenen Personen.

In diesem Kurs geht es darum, wie etablierte soziologische Konzepte aus der Literatur im Rahmen der quantitativen soziologischen Einstellungsforschung „operationalisiert”, also in Umfragen mit sogenannten „Messinstrumenten” erhoben und später in Analysen verwendet werden.

Dieser Kurs gibt einen Überblick über inhaltliche und methodische Fragen der soziologischen Einstellungsforschung, wobei das Vorgehen der Einstellungsforschung zu jeder Zeit kritisch reflektiert und diskutiert wird.

Am Ende des Kurses wissen Sie, (1) wofür die soziologische Einstellungsforschung eigentlich steht, Sie wissen außerdem (2) in Grundzügen über einige prominente soziologischen theoretische Konzepte Bescheid: von Anomie, Autoritarismus, sozialem Vertrauen und relativer Deprivation über Umweltbewusstsein, Populismus oder Abstiegsangst. Sie wissen (3) auch, wie Konzepte aus der klassischen und neueren soziologischen Literatur (seit Langem) in „repräsentativen” Bevölkerungsumfragen erhoben werden. Nicht zuletzt wissen Sie dann (4), wie Analysen mit entsprechenden „Messinstrumenten” in der Regel aussehen sowie präsentiert werden.

Hinweis: Für den Kurs stelle ich Ihnen in erster Linie deutschsprachige Literatur digital zur Verfügung und setze sie als Lektüre voraus. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt bedenken, dass es sich natürlich um ein internationales Forschungsfeld handelt, bei dem die aktuelle und einschlägige Literatur in der Regel auf Englisch verfasst ist. Der Kurs richtet sich an alle, die bereit sind, sich näher mit quantitativer Sozialforschung bzw. soziologischer Meinungsforschung auseinanderzusetzen und daran interessiert sind, auch selbst Mini-Forschungen durchzuführen und im Kurs vorzustellen.

Bemerkung

Bitte melden Sie sich beim Lehrenden, falls sie an der geschlossenen Veranstaltung noch teilnehmen möchten.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23