Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Krise, Legitimation, Propaganda: Die Päpste und ihre Medien (15.-17. Jahrhundert) - Single View

Basic Information
Type of Course Lecture Long text
Number 088702 Short text
Term SoSe 2022 Hours per week in term
Expected no. of participants Study Year
Max. participants
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Wed. 10:00 to 12:00 weekly Domplatz 23 - DPL 23.102         50
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 13) -
Zwei-Fach-Bachelor - Kunstgeschichte (L2 092 20) -
Master - Kunstgeschichte (88 092 15) -
Master - Interdisziplinäre Mittelalterstudien (88 E71 16) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
14004 Vorlesung, Übung oder Seminar (anderes mediävistisches Fach 2) - Master Interd Mittelalterstudien Version 2016
14001 Vorlesung, Übung oder Seminar (anderes mediävistisches Fach 1) - Master Interd Mittelalterstudien Version 2016
20001 Vertiefungsvorlesung/Übung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2020
19001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2020
20001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
19001 Vertiefungsvorlesung - Zwei-Fach-Bachelor Kunstgeschichte Version 2013
20002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
16002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
12002 Vorlesung oder Übung - Master Kunstgeschichte Version 2015
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Bis ins 18. Jahrhundert haben die Päpste Kunst und Architektur in Rom maßgeblich geprägt. Der päpstliche Hof beschäftigte die begehrtesten Künstler und Architekten, etwa Raffael, Michelangelo oder Bernini, um nur wenige zu nennen. Ähnlich wie die weltlichen Herrscher nutzten die Päpste Kunst und Architektur als Medien ihrer Repräsentation und Inszenierung. Diese Medien dienten als Mittel zur Demonstration und Propaganda, aber auch zur Legitimierung der Macht des Papstes, dessen Aufgabe im Kern in der Verbreitung und Festigung der christlichen Botschaft bestand. Dazu gehörten auch die Wahrung der Einheit der christlichen Welt sowie die Durchsetzung der christlichen Wahrheit. Die Vorlesung wird exemplarisch vor allem die Krisenzeiten des Papsttums in den Blick nehmen, die Reformation, die Türkengefahr, Krieg und Frieden, letztlich den zunehmenden Verlust des Primats päpstlicher Herrschaft. Dabei wird gefragt, mit welchen künstlerischen Strategien das Papsttum seine Legitimation und Macht zu demonstrieren und zu erhalten versucht.

 

Beginn: 06.04.2022

Literature

Zur Einführung sind die beiden Ausstellungskataloge der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deuschland in Bonn zu empfehlen: Kunst und Kultur im Rom der Päpste, Bd. I: Hochrenaissance im Vatikan, 1503-1534, Ostfildern-Ruit 1998; Kunst und Kultur im Rom der Päpste, Bd. II: Barock im Vatikan., 1572-1676, Leipzig 2005.


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term SoSe 2022 , Currentterm: WiSe 2022/23