Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

Übung vor Originalen: München und seine Museen vom 19. - 21. Jahrhundert - Single View

Basic Information
Type of Course Practical tutorial Long text
Number 088728 Short text
Term SoSe 2022 Hours per week in term
Expected no. of participants Study Year
Max. participants
Credits
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Fri. 11:00 to 12:00 Individual event at 29.04.2022          
Group [no name]:
 


Responsible Instructor
Responsible Instructor Responsibilities
Krems, Eva-Bettina, Prof. Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Kunstgeschichte (88 092 15) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
22001 Übung vor Originalen - Master Kunstgeschichte Version 2015
14001 Übung vor Originalen - Master Kunstgeschichte Version 2015
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Contents
Description

Vorbesprechung: 29.04.2022, 11:00 Uhr s.t, Domplatz 23, Raum 110
Exkursion nach München: 23.-26.06.2022

Die Stadt München weist eine reiche Museenlandschaft auf, die es uns erlaubt, verschiedene Sammlungs- und Präsentationskonzepte, Museumsarchitekturen sowie Erweiterungsbauten in ihrem jeweiligen städtebaulichen Gefüge zu diskutieren und miteinander zu vergleichen. Wir fragen danach, ob diese Bauten den jeweils epochenspezifischen bautechnischen, ästhetischen oder auch den städtebaulichen und funktionalen Anforderungen genügen. Es gibt eine Reihe früher Museumsbauten, die auf die Initiative des Wittelsbacher Königs Ludwig I. zurückgehen, wie die Glyptothek (1830), die Alte Pinakothek (1836) und die Neue Pinakothek (1853 bzw. 1975-81). Unter König Maximilian II. entstand das Bayerische Nationalmuseum (1855). Mit der Sammlung Schack (1907/09) und dem Lenbachhaus (1929) gibt es herausragende Beispiele für die mit Münchner Künstlern eng verbundenen Sammlungs- und Museumskonszepte. Das „Haus der Kunst“ (1933-37) führt uns ein in politischer und historischer Hinsicht höchst problematisches Beispiel vor; hier wird der spätere Umgang mit diesem schweren Erbe ebenso Teil der Diskussion sein. Schließlich werden auch die neueren Museumsprojekte in den Fokus gerückt, die vor allem auf die Bemühungen um Partizipation befragt werden, somit der seit den 1970er Jahren prägenden Forderung nach einer sozial und politisch engagierten Museumspraxis: die Pinakothek der Moderne (2002), das Jüdische Museum (2007), das Museum Brandhorst (2009) und das NS-Dokumentationszentrum (2015).

Literature

Über die einzelnen Museen gibt es zumeist eine reiche Forschungsliteratur. Zur allgemeinen Einführung eignet sich besonders: Museen für ein neues Jahrtausend. Ideen, Projekte, Bauten, hg. v. Vittorio Magnago Lampugnani und Angeli Sachs, München 1999; Walter Hochreiter, Vom Musentempel zum Lernort: zur Sozialgeschichte deutscher Museen, 1800-1914, Darmstadt 1994; Neue Museumsbauten in der Bundesrepublik Deutschland, Ausst.Kat. hg. v. Heinrich Klotz und Waltraut Krause, Frankfurt 1985; Partizipative Museumsarbeit zwischen Selbstvergewisserung und gesellschaftspolitischem Engagement, hg. v. Susanne Gesser, Nina Gorgus u. Angela Jannelli, Bielefeld 2020.


Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term SoSe 2022 , Currentterm: WiSe 2022/23