Jump for page navigation or with accesskey and key 1. 
Jump to page content or with accesskey and key 2. 
Home    Login     
Logout in [min] [minutetext]

„Noch ist Polen nicht verloren.“ Hauptthemen in Geschichte Polens von den Anfängen bis zum Ende des 20. Jhs. - Single View

Basic Information
Type of Course Basic course Long text
Number 082270 Short text
Term SS 2010 Hours per week in term 2
Expected no. of participants Study Year
Max. participants
Credits Assignment enrollment
Hyperlink
Language german
Dates/Times/Location Group: [no name] iCalendar export for Outlook
  Day Time Frequency Duration Room Room-
plan
Lecturer Status Remarks Cancelled on Max. participants
show single terms
iCalendar export for Outlook
Thu. 12:00 to 14:00 weekly Fürstenberghaus - F 040        
Group [no name]:
 


Responsible Instructors
Responsible Instructors Responsibilities
Berezhnaya, Liliya, Dr. responsible
Berezhnaya, Liliya, Dr. responsible
Curriculae
Graduation - Curricula Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Bachelor (2-Fach) - Regionalstudien Ostmitteleuropa (B2 987 6) -
Bachelor KJ (HRGe) - Geschichte (BH 068 4) -
Bachelor (2-Fach) - Geschichte (B2 068 4) -
Exams / Modules
Number of Exam Module
12003 Kurs - Bachelor (2-Fach) Geschichte Version 2004
13003 Kurs - Bachelor (2-Fach) Geschichte Version 2004
19003 Wahlveranstaltung - Bachelor (2-Fach) Geschichte Version 2004
14004 Wahlveranstaltung - Bachelor (2-Fach) Geschichte Version 2004
17003 Übung - Bachelor (2-Fach) Geschichte Version 2004
15002 Kurs: Kurs zur ostmitteleuropäischen Geschichte der Neuzeit - Bachelor (2-Fach) Reg-stud. Ostmitteleuropa Version 2006
15002 Kurs: Kurs zur ostmitteleuropäischen Geschichte der Neuzeit - Zwei-Fach-Bachelor Reg-stud. Ostmitteleuropa Version 2006
Assign to Departments
Fachbereich 08 Geschichte/Philosophie
Fachbereich 09 Philologie
Contents
Description <p class="MsoNormal">Der Kurs vermittelt einen Überblick über die polnische Geschichte von der Piasten-Zeit bis zur Solidarność -Bewegung und Polens Eintritt in die EU. Zu betrachten sind die frühneuzeitlichen Grundlagen für die Herausbildung Polen-Litauens &ndash; insbesondere die ethnische und religiöse Vielfalt. Ebenso berücksichtigt werden deren spezifische Antworten auf die Moderne. Darüber hinaus werden bestimmte Raumentwürfe und Vorstellungen des polnischen Staates in den Blick genommen. Schwerpunktthemen&nbsp; sind:</p> <p class="MsoListParagraphCxSpFirst">1.&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Die Grenzlage Polens als Entscheidungsfaktor für das Verhältnis zwischen Vergangenheit, ethnischer Identität und historischen Mythen. </p> <p class="MsoListParagraphCxSpMiddle">2.&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Religiöse Toleranz, sowie die Konflikten zwischen ständischen und monarchischen Prinzipien.</p> <p class="MsoListParagraphCxSpMiddle">3.&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Polnische Emigration, Ausbreitung des Nationalbewusstseins und Entwicklung der politischen Autonomie.</p> <p class="MsoListParagraphCxSpLast">4.&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Ethnische Konflikte und der Umgang mit dem Totalitarismus.</p> <p class="MsoNormal">Der Kurs ist als Einführung gedacht und stellt daher auch ausgewählte Techniken geschichtswissenschaftlichen Arbeitens vor.</p> <p class="MsoNormal">Literatur: Davies, Norman. <i>Im Herzen Europas. Geschichte Polens</i>. 4. durchges. Aufl. München 2006; Zernack, Klaus, <i>Polen und Russland. Zwei Wege in der europäischen Geschichte</i>. Berlin 1994. Jaworski, Rudolf, Lübke, Christian, Müller, Michael G. <i>Eine kleine Geschichte Polens</i>. Frankfurt am Main, 2000.</p>

Structure Tree
Lecture not found in this Term. Lecture is in Term SS 2010 , Currentterm: WiSe 2022/23