Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Hörspiele der Nachkriegszeit - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 096133 Kurztext CK240221
Semester WiSe 2021/22 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 162 Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen 162
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Belegungsfristen
Einrichtung :
Germanistisches Institut

Einrichtung :
Germanistisches Institut

Einrichtung :
Germanistisches Institut
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 woch 12.10.2021 bis 01.02.2022  vom Stein Haus - VSH 219 Aula       21.12.2021: An diesen Terminen findet die Veranstaltung digital statt! 162
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 Einzel am 21.12.2021      

An diesen Terminen findet die Veranstaltung digital statt!

 
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Herrmann, Britta, Prof. Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Germanistik (88 948 15) -
Master - Kulturpoetik der Literatur und Medien (88 F12 14) -
MEd Berufskollegs - Deutsch (E4 036 16) -
MEd Berufskollegs - Deutsch (E4 036 21) -
MEd Gymnasien u Gesamt - Deutsch (E3 036 16) -
MEd Gymnasien u Gesamt - Deutsch (E3 036 21) -
Zwei-Fach-Bachelor - Deutsch (L2 036 18) -
Zwei-Fach-Bachelor - Deutsch (L2 036 11) -
Bachelor Berufskollegs - Deutsch (LF 036 11) -
Bachelor Berufskollegs - Deutsch (LF 036 18) -
Master - Germanistik (88 948 21) -
Master - Kulturpoetik der Literatur und Medien (88 F12 20) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
13001 Medien/Literatur - Master Kulturpoetik der Lit.u.M. Version 2020
18001 Vorlesung Neuere deutsche Literatur (mit intensiver Lektürearbeit) - Master Germanistik Version 2015
14003 Vorlesung (mit Lektürearbeit) (3.2 Literatur - Sprache - Kultur) - Master Germanistik Version 2021
14001 Vorlesung (mit Lektürearbeit) (3.1 Literatur - Sprache - Medien) - Master Germanistik Version 2021
13002 Literaturwissenschaft (Neuere deutsche Literatur) - Master Germanistik Version 2021
62001 Sprach- bzw. Literaturwissenschaft - MEd Berufskollegs Deutsch Version 2021
62001 Sprach- bzw. Literaturwissenschaft - MEd Berufskollegs Deutsch Version 2016
72001 Sprach- bzw. Literaturwissenschaft - MEd Gymnasien u Gesamt Deutsch Version 2021
72001 Sprach- bzw. Literaturwissenschaft - MEd Gymnasien u Gesamt Deutsch Version 2016
56001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Bachelor Berufskollegs Deutsch Version 2018
56001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Bachelor Berufskollegs Deutsch Version 2020
16001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Bachelor Berufskollegs Deutsch Version 2011
26001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Zwei-Fach-Bachelor Deutsch Version 2020
26001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Zwei-Fach-Bachelor Deutsch Version 2018
16001 Vorlesung: Literaturwissenschaft - Zwei-Fach-Bachelor Deutsch Version 2011
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 09 Philologie
Inhalt
Kommentar

1945: Alles liegt in Schutt und Trümmern, die Theater und Kinos sind unbespielbar, Zeitungen sind aufgrund von Papierknappheit und alliierter Lizenzvergabe rar, Fernsehen gibt es noch nicht. In dieser Nachkriegs-Situation avanciert der Rundfunk zum wichtigsten Kulturinstrument und Publikationsmedium – und das Hörspiel zur beliebtesten Sendegattung bis weit in die sechziger Jahre hinein: mit Einschaltquoten in Millionenhöhe, festen Wochenterminen zur Primetime und Familien, die sich in freudiger Erwartung vor dem Radioapparat versammelten. Zahlreiche wichtige Autoren und Autorinnen haben für den Rundfunk geschrieben, sind durch ihn bekannt geworden, wurden in ihrem literarisches Schaffen durch ihn beeinflusst: Günter Eich, Heinrich Böll, Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Alfred Andersch, Martin Walser, Wolfgang Weyrauch und viele andere mehr. Verhandelt wurden Themen, die uns teilweise heute wieder sehr präsent sind: Angst vor atomarer Bedrohung und einem weiteren Krieg, Flucht und Migration, Existenzängste, Umgang mit den Verbrechen der Vergangenheit, Möglichkeiten einer gerechteren Zukunft. Die Hörspiele vergegenwärtigen mit ihrer akustischen Sinnlichkeit und Eindrücklichkeit vergangene Stimmen und Stimmungen und machen unsere Fantasie und Emotionen zum eigentlichen Medium ihrer Aufführung. Zugleich hat jedes Hörspiel seine eigene akustische Ästhetik – je nach Regisseur, Redaktion, Tondramaturgie und audiomedialen Möglichkeiten. Das Hörspiel ist nicht nur vertonter Text, sondern ein eigenständiges Klangkunstwerk von vielen Mitwirkenden, wie der Film.

Die Vorlesung will einen Überblick über diese in der Literaturwissenschaft stark vernachlässigten akustischen Seite der Literatur- und Kulturgeschichte geben und zugleich zu literaturtheoretischen und audiomedialen Reflexionen anregen: über Autorschaft, Adaptationen, akustische Zeichen und Rundfunkpolitik.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23