Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Sinn, Unsinn und Irrsinn von Wut im Netz (II) - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 060380 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits 16 Belegung Belegpflicht
Hyperlink http://www.uni-muenster.de/KoWi
Sprache deutsch
Belegungsfrist
Einrichtung :
Institut für Kommunikationswissenschaft
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 12:00 bis 16:00 woch 13.10.2022 bis 02.02.2023  Georgskommende 33, Haus C - Cont BH-5         20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 Einzel am 26.01.2023 Georgskommende 14 - G 120        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 Einzel am 02.02.2023 Georgskommende 14 - G 120        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 14:00 Einzel am 02.02.2023 Bispinghof 2 - BB 401        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Springer, Nina, Prof. Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Strategische Kommunikation (88 E90 20) -
Master - Strategische Kommunikation (88 E90 11) -
Master - Kommunikationswissenschaft (88 933 20) -
Master - Kommunikationswissenschaft (88 933 15) 2 - 3 16
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
16001 Forschungsseminar - Master Kommunikationsw. Version 2020
14001 Forschungsseminar - Master Strateg. Kommunikation Version 2020
13001 Projektseminar mit Modulabschlussprüfung - Master Strateg. Kommunikation Version 2011
15001 Projektseminar - Master Kommunikationsw. Version 2011
15001 Projektseminar - Master Kommunikationsw. Version 2015
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Kommunikationswissenschaft
Inhalt
Kommentar

WUT! ist neben Ekel, Freude, Furcht, Trauer und Überraschung eine der sechs menschlichen Basisemotionen. Emotionen sind psychische Kräfte, die unsere Wahrnehmung, unser Denken und Handeln mitbestimmen, damit wir in der Lage sind, mit Situationen umzugehen.

Wut wird oft durch Kränkung oder Frustration ausgelöst und zeigt sich bei mangelnder Impulskontrolle in aggressivem, schädigendem Verhalten. Daher wird diese Emotion gesellschaftlich meist als dysfunktional und problematisch angesehen. Wut kann aber auch wichtige Funktionen erfüllen: Wut aktiviert zum Schutz der eigenen Grenzen oder mobilisiert, um soziale Ungerechtigkeit (gemeinsam) anzugehen.

Wir wollen im Seminar das ambivalente Verhältnis von Wut und der öffentlichen Kommunikation in einer digitalisierten Netzwerkgesellschaft untersuchen. Es gibt dabei eine ganze Reihe an psychologischen, sozial- und geisteswissenschaftlichen theoretischen Ansätzen, die zur Untersuchung unterschiedlichster Phänomene fruchtbar gemacht werden können. Das Spektrum interessanter Untersuchungsgegenstände ist groß, z. B.:

  • Kollektive Wut, die sich z. B. in Internet-Aktivismus, Rage Memes oder Shitstorms äußert
  • Ursachen und Wirkungen von Wut-Kampagnen (z. B. von und gegen öffentliche Personen)
  • Emotion in politischer Rhetorik (Wut versus Logik?)
  • Umgang mit wütenden Botschaften: Regulierung und Selbstregulierung (z. B. die Erkennung von und rechtliche Verantwortung für Hassrede, der Einsatz und die Ausgestaltung von Community-Management in Foren, sozialen Netzwerken, etc.)

Ebenso vielfältig sind die empirischen Methoden, die zur Erforschung der Phänomene zum Einsatz kommen können: Qualitative Interview- oder Inhaltsanalyseformen sind genauso denkbar wie quantitative Befragungs- und Inhaltsanalyseformen, auch in experimentellen Designs. Es ist geplant, dass die Teilnehmenden sich in Forschungsgruppen zusammenfinden, die thematische und methodische Interessen eint – und wir das Thema dadurch aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten können. Themen- und Methodenwahl stehen frei.


Leistungsanforderungen

Regelmäßige Lektüre und Zwischenpräsentationen sowie als Prüfungsleistung aktive Mitarbeit an allen Schritten des Forschungsprozesses im Rahmen einer AG sowie (gemeinsamer) schriftlicher Forschungsbericht.


Zur Inspiration, Literatur aus möglichen Forschungsfeldern:


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: SoSe 2023