Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Le théâtre classique - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen 25
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:00 bis 16:00 woch von 14.09.2022           
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bauer, Lydia, Priv.-Doz. Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Bachelor (2-Fach) - Romanische Philologie: Französisch (B2 970 4) -
Bachelor KJ (HRGe) - Französisch (BH 059 4) -
Bachelor BAB - Französisch (BF 059 4) -
Bachelor HRSGe - Französisch (LH 059 11) -
Bachelor Berufskollegs - Französisch (LF 059 11) -
Bachelor (2-Fach) - Romanische Philologie: Französisch (B2 970 4) -
Zwei-Fach-Bachelor - Französisch (L2 059 11) -
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
13001 PS Literaturwissenschaft - Bachelor HRSGe Französisch Version 2011
13001 PS Literaturwissenschaft - Bachelor Berufskollegs Französisch Version 2011
13001 PS Literaturwissenschaft - Zwei-Fach-Bachelor Französisch Version 2011
13001 Proseminar Literaturwissenschaft - Bachelor KJ (HRGe) Französisch Version 2004
13002 Proseminar Literaturwissenschaft - Bachelor BAB Französisch Version 2004
13001 Proseminar Literaturwissenschaft - Bachelor BAB Französisch Version 2004
13002 Proseminar Literaturwissenschaft - Bachelor (2-Fach) Rom. Philol.: Französisch Version 2004
13001 Proseminar Literaturwissenschaft - Bachelor (2-Fach) Rom. Philol.: Französisch Version 2004
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 09 Philologie
Inhalt
Kommentar

Le XVIIe siècle est avant tout le siècle du théâtre. Louis XIV, grand amateur des beaux-arts, soutenait les auteurs et se faisait et laissait célébrer dans leurs pièces. Mais au-delà du plaisir esthétique, le théâtre avait une fonction éducative, politique et sociale. Les idéaux du siècle classique exigés par la doctrine classique (comme la bienséance, l’honnêteté et la vraisemblance) se reflétaient dans les pièces de théâtre autant que le nouveau rôle du bourgeois dans la société du XVIIe siècle. Ce cours est une introduction aux différents genres dramatiques (tragi-comédie, comédie, tragédie) en se basant sur les œuvres de Corneille, Molière et Racine.

Literatur

Attention : la lecture des textes est vivement recommandée avant le début du cours.

Littérature :

Corneille, Pierre: Le Cid. Paris: Gallimard, 2000 (= folio classique)

Molière: Les Précieuses ridicules / Die lächerlichen Preziösen. Stuttgart: Reclam, 1997.

Molière: Le Misanthrope. Paris: Gallimard, 2013 (= folio classique)

Racine, Jean: Phèdre. Paris: Gallimard, 2000 (= folio classique)

Lectures conseillées :

Andrea Grewe, Die französische Klassik. Literatur, Klassik und Kultur des 17. Jahrhunderts, Stuttgart 1998.

Jürgen Grimm, Französische Klassik, Stuttgart: Metzler, 2005

Jürgen Grimm, Molière, Stuttgart: Metzler, 1984.

Hartmut Stenzel, Molière und der Funktionswandel der Komödie im 17. Jahrhundert, München: Fink, 1987.

 

Bemerkung

Conditions d’obtention du certificat : en plus d’une participation active et régulière, un exposé ainsi que la rédaction d’un mémoire.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: SoSe 2023