Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Frühjahrsschule "Interdisziplinäre Manuskriptkulturen" mit Exkursion - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 010217 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Depending from your degree. Please contact the organizers. Belegung Belegpflicht
Hyperlink
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export für Outlook -.  bis  BlockMo-Fr 27.03.2023 bis 31.03.2023           
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Moustakis, Nikola, Dr. verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
Master - Antike Kulturen des östl. Mittelmeerraums (AKOEM) (88 995 7) -
Zuordnung zu Einrichtungen
Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraumes
Inhalt
Kommentar

Die Erfindung der Schrift wird als eine der bedeutendsten Innovationen der Menschheitsgeschichte gewertet. Lesen und Schreiben zählen zu den elementaren Kulturtechniken, wobei Schriftlichkeit die längste Zeit Handschriftlichkeit war. Die Schrift ist für unsere Kulturgeschichte eines der wesentlichsten Medien zur Herstellung, Speicherung und Verteilung von Informationen. Als Objekte der materialen Wirklichkeit sind Handschriften eingebunden in Räume und erlangen Funktionen, die aus dem Umgang mit ihnen erwachsen.

In der Frühjahrsschule werden wir uns an den Vormittagen nach einer kurzen Einführung in die Thematik dem Phänomen Manuskriptkulturen thematisch nähern. Dazu werden Expert:innen aus Münster, Hamburg, Würzburg, Cambridge eingeladen, die zu den Blöcken "Handschrift und Macht", "Handschrift und Ritual" sowie "Handschrift und Raum" referieren und interessantes Material aus ihren Forschungen mitbringen.

In den Nachmittagsblöcken werden die Mitarbeiter:innen des SCDH (Service Center for Digital Humanities) in digitale Tools und Methoden einführen. In Kleingruppen werden wir Texte scannen, transkribieren und der Netzwerkanalyse unterziehen.

Einen Tag (Mittwoch, 29. März) werden wir nach Hamburg fahren und dort das Centre for Manuscriptcultures kennenlernen.

Im Anschluss an die Frühjahrsschule wird es einen Tag zur Nachbereitung geben - den Termin werden wir in Rücksprache mit den Teilnehmer:innen festlegen. Dann wird zum einen die Möglichkeit bestehen, ein Referat als Studienleistung zu halten oder aber über weitere Projekte nachzudenken, die aus der Frühjahrsschule erwachsen könnten. Angedacht ist eine online Edition der Ergebnisse.

 

Organisation: Dr. Monnica Klöckener, Dr. Nikola Moustakis, Dr. Paraskevi Toma

Bemerkung

Für die Frühjahrsschule ist eine persönliche Anmeldung bis zum 31. Oktober erforderlich. Schreiben Sie dazu bitte eine E-Mail an: gkm@uni-muenster.de, in der Sie folgende Informationen nennen:

Was studieren Sie? Im welchen Semester sind Sie? Welche Erwartungen haben Sie an die Veranstaltung?  

Wenn Sie die Veranstaltung in ein spezielles Modul einbringen wollen, teilen Sie dies ebenfalls mit, damit die entsprechenden Verknüpfungen angelegt werden können. 

Die Veranstaltung findet unter Beteiligung des SCDH statt und ist daher besonders geeignet für Studierende des Zertifkatsstudiums "Digital Humanities". 

 

   

Leistungsnachweis

Im Anschluss an die Frühjahrsschule wird es einen Tag zur Nachbereitung geben - den Termin werden wir in Rücksprache mit den Teilnehmer:innen festlegen. Dann wird zum einen die Möglichkeit bestehen, ein Referat als Studienleistung zu halten oder aber über weitere Projekte nachzudenken, die aus der Frühjahrsschule erwachsen könnten.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden: