Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Video Games, Tolkien Co.: Fiktive Welten und ihre Bedeutung für uns - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 060648 Kurztext
Semester WiSe 2022/23 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Studienjahr
Max. Teilnehmer/-innen
Credits Belegung Belegung gesperrt
Hyperlink
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 10:00 bis 12:00 woch 13.10.2022 bis 02.02.2023  Scharnhorststr. 121 - SCH 121.555         24
Belegung gesperrt

Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Renn, Joachim, Prof. Dr. verantwort
Groll, Markus Paul verantwort
Hanke, Luca Benjamin verantwort
Studiengänge
Abschluss - Studiengang Sem ECTS Bereich Teilgebiet
- Allgemeine Studien ( AST 4) - 3-5
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Modul
2226015 Video Games, Tolkien Co.: Fiktive Welten und ihre Bedeutung für uns - Allgemeiner Abschluss Allgemeine Studien Version 2004
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich 06 Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Fiktive Welten begegnen uns überall und sind ein elementarer Teil des Alltags der meisten Menschen. Sei es nun in Form von Literatur, wie z.B. Tolkiens Herr der Ringe, Filmen wie Harry Potter, Serien wie Game of Thrones oder Video Games wie Skyrim. Menschen verbringen einen essentiellen Teil ihrer Zeit in solchen Welten. Dies lässt unweigerlich die Frage aufkommen, welche Auswirkung dies auf uns hat und welche Bedeutung diesen fiktiven Welten zukommt. Prämisse des Seminars ist es, diese fiktionalen oder virtuellen Entitäten als Räume zu begreifen, welche für das Subjekt erlebbar sind. Hierzu wird ein emotionsbasiertes Verständnis von Realität zurückgegriffen. Welche Schlüsse lassen sich auf unsere reale Welt mit Hilfe der konstruierten Welt ziehen? Kann überhaupt noch so plakativ von “fiktionalen” vs. “realen” Welten gesprochen werden? Wie wird der Raum beeinflusst und gestaltet? Welche Auswirkungen haben fiktive Welten auf unsere Identität und wie wird diese ausgelebt?

Leistungsnachweis

3 LP (benotet) Essay (3-5 S.) oder 5 LP (benotet) kurze Hausarbeit 5-8 Seiten


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: SoSe 2023